Beiträge

Erste verliert Acht-Tore-Krimi bei Eintracht Erle

Bittere Niederlage für unsere Erste: Die Jungs erzielten im Auswärtsspiel bei Eintracht Erle drei Tore und gingen trotzdem als Verlierer vom Platz. 3:5 hieß es nach einem packenden Krirmi aus Preußen-Sicht.
Dabei hätte die Partie gegen den Aufstiegsaspiranten gar nicht besser anfangen können: Rouven Hauska brachte die Gladbecker schon nach zwei Minuten in Führung. Die drei anschließenden Unachtsamkeiten in der Defensive bestraften die Erler aber sofort: Erst mündete ein eigener Eckball in einen Konter und zum 1:1 (8.). Drei Minuten später sahen unsere Verteidiger den Ball schon im Toraus und stellten sich deshalb auf einen Abstoß ein, doch die Schiedsrichterin ließ weiterspielen und die Eintracht traf zum 2:1. Obwohl die Erler kurz darauf sogar auf 3:1 erhöhten (14.), steckten die Preußen nicht auf.
Kevin Klein verkürzte Mitte der ersten Hälfte auf 2:3 (27.), dem eingewechselten Muhammed Filizay gelang wenige Minuten nach Wiederanpfiff sogar der Ausgleich (49.). Umso bitterer, dass die Gäste nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung erneut in Rückstand gerieten (55.). Danach erhöhten die Preußen zwar den Druck und trafen – genau wie bereits in Halbzeit eins – die Latte, zum 4:4 reichte es aber nicht mehr. Im Gegenteil: Kurz vor Schluss machten die Erler mit dem 5:3 alles klar (89.).
Trainer Karl Englich baute die Jungs nach Abpfiff auf: „Wir waren heute nicht schlechter als Eintracht, vielleicht sogar einen Tacken besser. Aber wir haben zu viele persönliche Fehler gemacht, die Eintracht gut genutzt hat. Trotzdem haben die Jungs von der ersten bis zur letzten Minute Druck gemacht. Wir haben gut gespielt, aber leider verloren!“
Tore: 0:1 Rouven Hauska (2.), 1:1 (8.), 2:1 (11.), 3:1 (14.), 3:2 Kevin Klein (27.), 3:3 Muhammed Filizay (49.), 4:3 (55.), 5:3 (89.)
Aufstellung: Dörnemann – Budzyk, Sevinc, Strauch, Saado, Schmidt (78. Karsten) – Hauska (69. Capek), Tiska, Cebula (30. Filizay), Wagner (73. Hallmann) – Klein